Literaturhaus Nürnberg e.V.

Luitpoldstraße 6
90402 Nürnberg
Telefon 0911 2342658

Programm des Literaturhaus e.V.

Literatur, die bewegt

Liebe Literaturbegeisterte,

ein erstes Halbjahr voller eindrucksvoller Gäste liegt hinter uns. Die Lesungen für den Herbst sind schon fast alle terminiert. Wir freuen uns auf Abende mit Andrej Kurkow, Robert Menasse, Volker Kutscher und Dörte Hansen. Weitere Veranstaltungen für Oktober bis Dezember 2022 folgen.  Informieren Sie sich hier über das aktuelle Programm. Tickets können Sie unter dem jeweiligen Programmpunkt online erwerben (erst registrieren, dann das jeweilige Datum anklicken). Es gilt keine Maskenpflicht mehr in den Räumen des Literaturhauses. Da die Pandemie noch nicht zuende ist, freuen wir uns aber, wenn Sie Abstand halten und abseits Ihres Sitzplatzes eine Maske tragen - zum Schutz aller. Einlass ist immer ab 17.30 Uhr, die Veranstaltungen beginnen um 19 Uhr. Das Restaurant im Literaturhaus ist übrigens durchgehend geöffnet und heißt Sie täglich willkommen. 

Ihr Programmteam des Literaturhaus Nürnberg e.V.

Abgesagt: Literaturhaus Nürnberg e.V. im Casablanca-Kino - Alles über Martin Suter. Außer die Wahrheit

Leider findet das geplante Regie-Gespräch nicht statt. 

Die Bücher des Schweizer Bestseller-Autors Martin Suter wurden in mehr als 35 Sprachen übersetzt. Darin lotet er häufig die kriminelle Veranlagung der Gesellschaft aus, sei es nun im Finanzsektor, im öffentlichen Raum, im Drogengeschäft oder im Labor.

Statt einen klassischen biografischen Dokumentarfilm zu drehen gibt sich André Schäfer zusammen mit dem Schriftsteller lieber dessen fiktiven Welten hin, reist an die Schauplätze seiner Schöpfung und hat trotzdem zugleich Anteil am Privatleben des Mannes, der einen ganz eigenen Kosmos erschafft. 

Moderation: Dirk Kruse

Bitte informieren Sie sich über den genauen Termin auf www.casablanca-nuernberg.de . Dort können Sie auch Karten für die Veranstaltung erwerben.

Kristina Pfister: Ein unendlich kurzer Sommer

Donnerstag, 08. Dezember 2022, 19 Uhr

Ein bezaubernder Sommerroman, der auch Licht und Wärme in den Winter bringt.

Im Jahr 2017 überraschte die in Bamberg geborene und in Nürnberg lebende Autorin
Kristina Pfister mit ihrem vielversprechenden Debütroman "Die Kunst einen
Dinosaurier zu falten". Darin ging es um eine Freundschaft zweier sehr ungleicher
Studentinnen. Fünf Jahre hat es gedauert, bis ihr neuer Roman "Ein unendlich kurzer
Sommer" herauskam. Schauplatz ist ein alter, heruntergekommener Campingplatz
irgendwo in der deutschen Provinz. Dort treffen drei sehr unterschiedliche
Charaktere aufeinander und es entsteht ein dichter Roman über Verlust und
Freundschaft, Liebe und Tod.

Moderation: Dr. Susanne Stemmler

Literaturhaus Nürnberg e.V
Luitpoldstraße 6 , 90402 Nürnberg

Historie
Vorstand
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Anfahrt

Unser Newsletter