Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Lesung Lesung
Uhrzeit der VeranstaltungDienstag, 12. Januar 2016Datum der Veranstaltung20:00 - 22:00

Martin Walser: „Ein sterbender Mann“

Preis der Veranstaltung 12,00 €
Eintritt ermäßigt: 6,00 € für Schüler und Studenten

1927 in Wasserburg am Bodensee geboren, gehört er seit Jahrzehnten zu den bedeutendsten deutschen Schriftstellern. Für seine Hörspiele, Theaterstücke, Erzählungen und Romane erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, etwa den Georg-Büchner-Preis und den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels sowie den erstmals verliehenen Internationalen Friedrich-Nietzsche-Preis.

Bereits zum siebten Mal begrüßen wir den begnadeten Vorleser Martin Walser als unseren Gast im Literaturhaus. Er stellt uns seinen am 8. Januar 2016 erscheinenden und somit druckfrischen Roman „Ein sterbender Mann“ (Rowohlt) vor: Theo Schadt, 72, ist Chef des einst florierenden, nun aber ruinierten Unternehmens „Patente & mehr“ und überdies „Nebenherschreiber“ mit vielen Bestsellererfolgen. Der Verrat seines besten Freundes – des Dichters Carlos, für den er viel getan hat – macht Theo so fassungslos, dass er ans Sterben denkt. Doch dann kommt es zur Begegnung mit einer Frau, die dramatische Wirkung auf ihn hat. Theo zieht nach 38 Jahren Ehe zu Hause aus und setzt alles aufs Spiel. Er will leben und lieben. Das allerdings wird kompliziert, denn seine Angebetete hat zugleich eine offene Beziehung mit dem Verräter … Martin Walser im „Bild“-Interview: „Liebe ist mein Hauptbeweggrund … Die Fähigkeit zu lieben, nimmt nicht ab … Aus der Liebe kommt die Poesie.“

Details

Datum:
Dienstag, 12. Januar 2016
Zeit:
20:00 - 22:00
Eintritt:
12,00 €
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:

Veranstaltungsort

Literaturhaus Nürnberg
Luitpoldstraße 6
Nürnberg, 90402 Deutschland
+ Google Karte anzeigen
Dr. Martin Walser liest aus seinem druckfrischen Roman „Ein sterbender Mann“.|© Joachim Hauser
Ein sterbender Mann

Theo Schadt, 72, Firmenchef und auch als „Nebenherschreiber“ erfolgreich, wird verraten. Verraten ausgerechnet von dem Menschen, der ihn nie hätte verraten dürfen: Carlos Kroll, seinem engsten und einzigen Freund seit 19 Jahren, einem Dichter. Beruflich ruiniert, sitzt Theo Schadt jetzt an der Kasse des Tangoladens seiner Ehefrau, in der Schellingstraße in München. Und weil er glaubt, er könne nicht mehr leben, wenn das, was ihm passiert ist, menschenmöglich ist, hat er sich in einem Online-Suizid-Forum angemeldet. Da schreibt man hin, was einem geschehen ist, und kriegt von Menschen Antwort, die Ähnliches erfahren haben. Das gemeinsame Thema: der Freitod.

Martin Walser:
„Ein sterbender Mann“
EAN 9783498073886
Rowohlt
19,95 €

Schriftgröße
Kontrastmodus