Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Lesung Lesung
Uhrzeit der VeranstaltungMittwoch, 28. Oktober 2015Datum der Veranstaltung20:00 - 22:00

Hans Joachim Schädlich: „Narrenleben“

Preis der Veranstaltung 12,00 €
Eintritt ermäßigt: 6,00 € für Schüler und Studenten

1935 im sächsischen Reichenbach geboren, studierte Hans Joachim Schädlich Germanistik und Linguistik in Berlin und Leipzig. Nach seiner Doktorarbeit über die „Phonologie des Ostvogtländischen“ war er an der Ostberliner Akademie der Wissenschaften tätig – bis zu seiner Entlassung auf Grund seines Protests gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns 1976. Schädlichs zunächst abgelehnter Ausreiseantrag wurde im Dezember 1977 doch noch genehmigt – aus DDR-Sicht das kleinere Übel, denn inzwischen wurde der Autor im Westen für seinen ersten Erzählband „Versuchte Nähe“ als große literarische Entdeckung gefeiert. Ob Romane wie „Tallhover“ oder Erzählungen wie „Die Sache mit B.“ – sein Lebensthema hat der vielfach ausgezeichnete Schriftsteller beibehalten: das Verhältnis von Macht, Moral und Geist.

Nach seiner erfolgreichen Novelle „Sire, ich eile …“ über Friedrich II. und Voltaire ist Schädlich ein weiteres Bravourstück über den Konflikt zwischen Abhängigkeit und Selbstbehauptung gelungen. In „Narrenleben“ (Rowohlt) verknüpft er die Schicksale zweier historisch verbürgter Spaßmacher vom Dienst, die selbst oft genug wenig zu lachen hatten: Joseph Fröhlich (1694-1757), „Lustiger Rat“ am Hof von August dem Starken in Dresden, und Peter Prosch (1744-1804), der von einem Fürstenhof zum nächsten zog. Ein facettenreiches Panorama der Aufklärung mit zeitloser Aussagekraft!

Details

Datum:
Mittwoch, 28. Oktober 2015
Zeit:
20:00 - 22:00
Eintritt:
12,00 €
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:

Veranstaltungsort

Literaturhaus Nürnberg
Luitpoldstraße 6
Nürnberg, 90402 Deutschland
+ Google Karte anzeigen
Hans Joachim Schädlich liest aus seinem neuen Roman „Narrenleben“.|© Joachim Hauser
Narrenleben

Kunstvoll macht Schädlich zwei historische Gestalten, zwei Narren, und ihre Zeit lebendig. Joseph Fröhlich (1694-1757) ist ein wohlbestallter kurfürstlich-königlicher Taschenspieler und Lustiger Rat am Dresdner Hof, Vertrauter August des Starken, ein menschenfreundlicher und wohltätiger Mann, doch auch Spielball des Kurfürsten. Ganz anders das Leben von Peter Prosch (1744-1804), einem Tiroler aus ärmsten Verhältnissen und von heiter-naivem Naturell, der von Fürstenhof zu Fürstenhof zieht. In einem fiktiven Brief an Joseph Fröhlich beklagt Prosch, daß die Fürsten oft grausame Scherze mit ihm treiben – alles zur Belustigung der Herren. Er erduldet es: «Denn je mehr ich ertrage, desto größer ist mein Ertrag.»

Hans Joachim Schädlich:
„Narrenleben“
EAN 9783498064280
Rowohlt
17,95 €

Schriftgröße
Kontrastmodus