Literaturhaus Home titel
 

 

 
   

 

neuer termin  

Literaturhaus Nürnberg, Luitpoldstraße 6
Dienstag, 20.6.2017, 20.00 Uhr
Zsuzsa Bánk

1965 in Frankfurt am Main geboren, war sie zunächst als Buchhändlerin tätig und studierte dann Publizistik, Politik- und Literaturwissenschaft. Bei uns zu Gast war die vielfach ausgezeichnete Autorin schon mit ihren großartigen Romanen „Der Schwimmer“ (2003) und „Die hellen Tage“ (2011).

Nun übertrifft sie alle Erwartungen mit ihrem druckfrischen Roman. „Schlafen werden wir später“ (S. Fischer) ist ein Fest der funkelnden Sprache und der tiefen Freundschaft, die zwei gegensätzliche Frauen durch alle Zumutungen des Lebens trägt – genau wie die gemeinsame Liebe zur Literatur: Die Schriftstellerin Márta versucht in der Großstadt, dem kräftezehrenden Alltag mit drei Kindern Freiräume zum Schreiben abzutrotzen und zugleich ihr fragiles Familienglück zu bewahren. Die kinderlose Lehrerin Johanna hingegen kämpft in einem Schwarzwald-Dorf mit ihrer Doktorarbeit und stets präsenten Erinnerungen an ihre schwere Krankheit und an den Mann, der sie verlassen hat. Seeleneinblicke, kluge Gedanken und Lebensberichte über das Auf und Ab verbinden die beiden Freundinnen in ihren E-Mails: eine moderne Antwort auf den Briefroman und für Zsuzsa Bánk „eine Befreiung hin zu einem gewagteren Schreiben“ über das Fallen, Aufstehen und die großen Fragen, vor allem: Was fangen wir noch an mit diesem Leben?

Zsuzsa Bánk, geb. 1965 in Frankfurt am Main, studierte in Mainz und in Washington Publizistik, Politik und Literatur und arbeitete als Buchhändlerin. Heute lebt sie als Autorin und Redakteurin in ihrer Heimatstadt Frankfurt.

Eintritt: 12,- €, ermäßigt für Schüler und Studenten: 6,- €

Kartenvorverkauf: im Literaturhaus Nürnberg und bei „Schmitt & Hahn. Buch und Presse seit 1841“ (Bahnhofsplatz 9, Mittehalle im Hauptbahnhof – neben Info, Nürnberg), in der Alpha-Buchhandlung (Kornmarkt 6, Nürnberg) und in der Buchhandlung in Johannis (Johannisstraße 87, Nürnberg)

Abendkasse und Einlass: am 20.6.2017: ab 18.30 Uhr

Aus organisatorischen Gründen leider keine Kartenreservierung per Mail möglich.

Vor der Veranstaltung bietet Küchenchef Bernd Rings auf die Lesung abgestimmte Gerichte.

     
    zurück