Literaturhaus Home titel
 

 

 
   

 

neuer termin  

Literaturhaus Nürnberg, Luitpoldstraße 6
Montag, 19.2.2018, 20.00 Uhr
Fernando Aramburu

1959 geboren in San Sebastián (Europas Kulturhauptstadt2016), ist er mit dem Baskenland durch seine Familie, Freunde, Fußball und kulinarische Erinnerungen verbunden. Seine alte Heimat besucht er regelmäßig.Seit Mitte der 80er Jahre in Hannover zuhause und zunächst Spanisch-Lehrer, widmet er sich seit 2009 ganz dem Schreiben.

Bei uns stellt Fernando Aramburu in deutscher Sprache sein neues Meisterwerk vor: „Patria“ (Rowohlt), in Spanien als „Roman des Jahres“ gefeiert und mit den renommiertesten Preisen ausgezeichnet. Die facettenreiche Geschichte beginnt als Doppelporträt von zwei Frauen, die beste Freundinnen waren, bis der ETA-Bürgerkrieg der selbsternannten Befreier des Baskenlandes sie entzweite: Bittoris Ehemann fiel einem Attentat zum Opfer, Mirens Sohn ist ETA-Aktivist. Um die Protagonistinnen lässt Aramburu die Familienmitglieder und ihre Schicksale lebendig werden – Zerreißproben zwischen Verlust und Versöhnung.

„Diese Geschichte hat das Leben selbst geschrieben … Ich habe seit langem kein so überzeugendes und bewegendes Buch gelesen.“
(Literatur-Nobelpreisträger Mario Vargas Llosa)

Lesung der deutschen Passagen: Patricia Litten.

Moderation: Elisabeth Zeitler-Boos

Eintritt: 12,- €, ermäßigt für Schüler und Studenten: 6,- €

Kartenvorverkauf: im Literaturhaus Nürnberg und bei „Schmitt & Hahn. Buch und Presse seit 1841“ (Bahnhofsplatz 9, Mittehalle im Hauptbahnhof – neben Info, Nürnberg), in der Alpha-Buchhandlung (Kornmarkt 6, Nürnberg) und in der Buchhandlung in Johannis (Johannisstraße 87, Nürnberg)

Aus organisatorischen Gründen leider keine Kartenreservierung per Mail möglich.

Vor der Veranstaltung bietet Küchenchef Bernd Rings auf die Lesung abgestimmte Gerichte.

     
    zurück